Nachrichten

Breite Palette alternativer proteinreicher Materialien, die für Nicht-GVO-Milchprodukte der EU-28 benötigt werden

By 13 Februar 2019 Juli 8th, 2019 No Comments

FEEDVALID-BERATUNG: FLEXIBLE OPTIMIERUNG VON 4 PRODUKTKATEGORIEN

Die stetig wachsende Nachfrage nach VLOG-Futtermitteln und europäischen Nicht-GVO-Futtermitteln erfordert gute Alternativen zu Soja und Palm. Der Tierfutteranbieter kann seinen Wert auf dem Hof ​​unter Beweis stellen, wenn er über ausreichend alternative Eiweiß- und Energieträger verfügt.

Der Ruf nach GVO-frei kommt aus der Milchindustrie. Händler in Deutschland und eine wachsende Zahl anderer Länder fordern GVO-freie Produkte. Die niederländischen Milchverarbeiter reagieren, indem sie die Milcherzeuger dazu anhalten, nach dem VLOG-Standard zu produzieren. Diese Landwirte brauchen dafür VLOG-würdige Futtermittel. Der VLOG (Verband Lebensmittel Ohne Gentechnik) ist das deutsche GVO-freie Zertifikat.

Darüber hinaus gibt es Initiativen, die noch einen Schritt weiter gehen, indem sie nicht nur GVO-frei sind, sondern auch eine europäische Herkunft (EU-28 plus Ukraine) verlangen. Die Produktionskette für nachhaltige Molkereiprodukte von Royal A-ware für den Supermarkt Albert Heijn ist ein Beispiel dafür.

 

Kein außereuropäisches Soja und Palm

Insbesondere die Folgen für Soja sind drastisch. Ein großer Teil des Anbaus findet in den USA und Südamerika statt, wo GVO-Sorten üblich sind. Obwohl nichteuropäisches, gentechnikfreies Nicht-Amazonasojabohnen beispielsweise aus Kanada erhältlich ist, sind im A-ware-Programm nur europäische Rohstoffe zulässig.

Zu den europäischen Rohstoffen zählen auch viele außereuropäische Produkte, die in der EU einer technischen Verarbeitung unterzogen wurden, die über das Mahlen, Brechen und / oder Reinigen hinausgeht. Diese Regel gilt nicht für Soja- und Palmprodukte. Alle nichteuropäischen Sojaprodukte und alle Palmprodukte sind im A-ware-Programm verboten.

 

Wahlfreiheit erforderlich

Die einfachste Lösung besteht darin, das Sojaprodukt durch eine europäische Nicht-GVO-Variante zu ersetzen. Leider ist die Verfügbarkeit begrenzt. Dies macht das Rohmaterial relativ teuer. Für einen wettbewerbsfähigen Preis kann ein Teil davon durch alternative Proteinquellen wie Raps- oder Sonnenblumenkernmehl usw. ersetzt werden. „Für ein qualitativ hochwertiges und wettbewerbsfähiges Produkt braucht die Industrie eine ausreichend große Auswahl an geeigneten Rohstoffen”, sagt der Produktmanager Marc Boer von FeedValid. Neben Raps und Sonne können Sie auch andere europäische Proteine ​​wie Erbsen, Lupinen oder Leinsamen betrachten und dann mit pansenstabilen Proteinen und -Fetten optimieren.”

FeedValid empfiehlt eine Auswahl von Produkten in 4 Kategorien, für eine optimale Mischung: 

  1. Europäisches Nicht-GVO-Sojaschrot
    Unter dem Gesichtspunkt der Nährstoffqualität (Aminosäuremuster) ist Sojabohnenmehl zweifellos der beste Eiweißrohstoff, aber das Angebot ist knapp.
  2. Alternative Proteinquellen 
    Eine Mischung verschiedener europäischer Eiweißrohstoffe kann (teilweise) Soja wie Erbsen, Lupinen, Leinsamen, Raps und Sonnenblumenkerne ersetzen
  3. Permanente alternative Proteinquellen
    Behandelte Rohstoffe, die einen größeren Anteil an verdaulichem Darmprotein aufweisen, sind für die Feinabstimmung des Proteins unerlässlich
  4. Pansenstabilen Fett
    Pansenstabilen Vollfett proteinprodukte sind eine perfekte Ergänzung mit Proteinen, aber auch Energie. Das kompensiert den Verlust von gehärteten Palmfetten

 

Kategorie Produkt Eiweiss Preis Günstiges P Pansen stabilen Proteine Pansen stabilen Fett
Soja ++ ++
Alternative Proteine EU Rapssamen + +
EU Sonnen-blumenkernmehl + +
EU Erbsen + +/- +
EU Lupinen + +/- +
EU Leinsamen + +/-
Pansen stabilem Protein CovaPea + + + +
CovaLup + + + +
CovaRap + + +
Pansen stabilem full-fat Produkten Covasoy FF + + + ++ +
 

Covalin FF

+ + +/- + ++
Covarap FF + + ++ +

Flexibility and customer oriented

The differences between dairy farms are large and the circumstances change regularly, for example due to variation in the roughage supply. The strength of a customer-oriented animal feed manufacturer lies in the flexibility with which it can respond to the needs of the farmer. As a specialized supplier, FeedValid advises its customers in this regard, supported by a wide range of protein raw materials. The new factory in Poederoijen, which opened in 2018, is perfectly suited for this. This production location is equipped for, among other things, treated proteins, such as lupines and peas, and digestible grains.

Die Unterschiede zwischen den Milchviehbetrieben sind groß und die Umstände ändern sich regelmäßig, zum Beispiel aufgrund von Schwankungen in der Raufutterversorgung. Die Stärke eines kundenorientierten Tierfutterherstellers liegt in der Flexibilität, mit der er auf die Bedürfnisse des Landwirts eingehen kann. Als spezialisierter Anbieter berät FeedValid seine Kunden diesbezüglich, unterstützt von einer Vielzahl von Eiweißrohstoffen. Die neue Fabrik in Poederoijen (NL), die 2018 eröffnet wurde, ist dafür perfekt geeignet. Dieser Produktionsstandort ist unter anderem für behandelte Proteine ​​wie Lupinen und Erbsen sowie für verdauliche Getreide gerüstet.